Salvador Dalí

1904 Figueres  – 1989 ebenda


Salvador Dalí war ein spanischer Maler, Grafiker, Schriftsteller, Bildhauer und Bühnenbildner.

Erste künstlerische Erfahrungen machte er bereits im Alter von zehn Jahren. Ab 1922 besuchte er für sein Kunststudium die Königliche Akademie der Künste in Madrid, von der er vier Jahre später ohne Examen verwiesen wurde, da er sich gegen die Lehrbeauftragten auflehnte. Dalí beschäftigte sich zunächst mit den Kunststilen des Kubismus, Impressionismus und Realismus. 1928 führte ihn Joan Miró in den Kreis der Surrealisten ein. Die Kunstströmung schließt sich an die Traumdeutung und die Theorie des Unbewussten in den Schriften Sigmund Freuds an. Die Vertreter des Surrealismus verbildlichten Zustände des Unterbewusstseins, Traums, Zufalls und der Metamorphose. Dalí erlangte mit der Ausübung dieser Stilrichtung, gepaart mit seinem technischen Können des Fotorealismus internationalen Erfolg wie mit einem seiner Hauptwerke "Die Beständigkeit der Erinnerung". 1934 heiratete er Gala, die zu seiner Muse wurde. Ende der 1930er Jahre kam es zum finalen Bruch des Künstlers mit der Surrealistengruppe, Dalí definierte die Therorie des Surrealismus fortan nur noch über seine eigens entwickelte "paranoisch-kritische Methode", die er als irrationales Wissen, das auf dem Delirium der Interpretation basiert, beschreibt.

Das Ehepaar Dalí kehrte 1948 aus dem Exil in den Vereinigten Staaten zurück, der Künstler wandte sich nach seiner Audienz bei Papst Pius XII. religiösen und mystischen Motiven zu.

Dalí begann sich mit der Nuklearen Mystik zu beschäftigen, die in der Verschriftlichung seines "Mystischen Manifests" mündete. Außerdem erweiterte er sein Œuvre nun um Druckgrafiken und beeinflusste dabei sogar die Entwicklung der Lithographietechnik. Er fertigte Farbholzschnitte und arbeitete am Buchprojekt Apokalypse des Heiligen Johannes. In den 60er Jahren entstand eine letztendlich vom italienischen Volk abgelehnte Illustrationsreihe Dantes Göttlicher Kommödie sowie Werke mit naturwissenschaftlichem Sujet. Dalí erhält vom spanischen Königshaus das Großkreuz als Ehrung. Er kauft seiner Frau Gala das Schloss Púbol in der Nähe von Figueras. Weitere Illustrationen und Radierungen entstehen. 1971 und 1974 eröffnen das Dalí-Museum in Ceveland, Ohio und das Teatro-Museo DalÍ in Figueras. Nach dem Tod seiner Frau 1982 lebt der Künstler einsam auf Schloss Púbol.


Objekte aus vergangenen Auktionen