Auktion 159B

Jugendstil - Art Déco Teil I

16. November 2021 um 16:00

Tage Stunden Minuten Sekunden bis zur Live-Auktion

Vorbesichtigung
11. November 2021 10:00 - 18:00
12. November 2021 10:00 - 18:00
13. November 2021 13:00 - 17:00
14. November 2021 13:00 - 17:00
15. November 2021 10:00 - 18:00


Bieten bei Quittenbaum

Wir übertragen alle unsere Auktionen live ins Internet. Für das Bieten über unsere Website brauchen Sie ein verifiziertes Kundenkonto. Damit können Sie vorab über die Einzelansicht der Objekte Gebote abgeben, oder Sie können sich für das Live Bieten registrieren.

Wenn Sie uns Ihre Gebote per Fax oder Post zuschicken möchten, dann laden Sie sich das folgende Gebotsformular zum Ausdrucken herunter.
Download Gebotsformular

Alternativ können Sie auf diesen Auktionsplattformen mitbieten:


Katalog

Alle Lose Auktionskatalog kaufen

20,00 € inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten (versandkostenfrei innerhalb Deutschlands)

Download

Wieder einmal ist es uns gelungen, eine Reihe von hochkarätigen Glasobjekten an einem Ort zu vereinen. Wie immer dominieren Werke aus Frankreich das Angebot.

Allein die Sammlung an Pâte de Verre-Objekten umfasst ganze 22 Lose. Darunter befinden sich Werke von Gabriel Argy-Rousseau, Henri Cros und natürlich Amalric Walter, der, meist im Gespann mit Henri Bergé, die schönsten figürlichen Objekte kreierte, seien es Paperweights oder Schalen, wie das Vide-poches 'Poissons rouge', um 1925. Die ovale, leicht gemuldete Schale weist zwei aneinander geschmiegte Goldfische als Handhabe auf. Für EUR 1.500 - 2.500 sollte sich ein Liebhaber dafür finden lassen.

Von den Brüdern Daum stechen zwei Objekte besonders heraus: Zum einen wäre eine seltene ‚Cobra‘-Tischleuchte zu nennen, die um 1920-26 in Zusammenarbeit mit dem bekannten Schmied Edgar Brandt entstand. Die sich aufrichtende Schlange mit offenem Maul trägt die glockenförmige Tülle auf ihrem Rücken. Der geätzte Schirm ist mit nur leichter Patinierung recht zurückhaltend und lässt den Fokus komplett auf dem figürlichen Fuß. Die Tischleuchte ist zwischen EUR 12.000 und 16.000 geschätzt.

Besonders freuen wir uns, Ihnen eine ganz seltene Vase ‚Dragon et Phénix‘ anzubieten. Sie ist auf den 27. Juli 1899 datiert. Die zweifarbige, geätzte, Vase weist einen aufwendigen Emaildekor auf. Gezeigt wird dabei ein bekanntes Motiv aus der chinesischen Mythologie, bei dem der - männlich konnotierte - Drache mit dem - weiblich konnotierten - Phönix tanzt. Beide zusammen werden als Seelenverwandte angesehen, ihre Hingabe und Liebe für einander macht sie zu den stärksten aller Wesen. Ikonographie und Datierung weisen stark darauf hin, dass es sich bei der Vase um ein Hochzeitsgeschenk gehandelt haben muss. Für EUR 20.000 - 30.000 kann ein glücklicher Kunde sie nun erwerben.

Genauso selten und schön ist Émile Gallés ‚Ancolies‘-Vase von 1902. Die Vase in Form einer Akeleiblüte mit vier applizierten, gerollten Glasblättern hat als Dekor weitere aufwändig mit Marqueterie de verre gestaltete Akeleiblüten und -blätter auf ihrer Wandung. Auch sie ist auf EUR 20.000 - 30.000 geschätzt.

Abgerundet wird das Glas-Kapitel mit Werken aus Österreich und Deutschland.