Auktion 151C

Moderne Kunst

25. Juni 2020 um 15:00 MESZ


Katalog

Moderne Kunst
Alle Lose Auktionskatalog kaufen

20,00 € inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten (versandkostenfrei innerhalb Deutschlands)

Im Auktionskatalog online blättern

Mit rund 200 Losen endet am 25. Juni 2020 die Half-Year-Season bei Quittenbaum Kunstauktionen mit ‚Moderner Kunst‘ und ‚Kunst nach 1945‘. Im Anschluss daran werden ausgesuchte Afrika-Exponate versteigert und eine Privat-Bibliothek zum gleichen Thema.

Im Zentrum der Auktion steht ein breit gefächertes Angebot an ‚Pop Art‘, eine Kunstgattung, die bei Quittenbaum Kunstauktionen besonders gepflegt wird. Fast 40 Positionen davon stammen von Andy Warhol, darunter zwei Tuschzeichnungen aus dem Nachlass des Künstlers mit dem Titel ‚Roses‘, wohl in den 1950er Jahren entstanden, und ‚Butterfly‘ aus der gleichen Periode (Taxe 6.000-7.000 und 5.000-6.000 Euro). Die Warhol-Offerte runden handsignierte Editionen, Probedrucke und Polaroids ab. Sieben Lose der Pop Art-Sektion stammen von Alex Katz (Taxen ab 1.800-2.000 Euro bis zu 20.000-25.000 Euro). Dazu zählen ikonische Siebdrucke wie ‚Grey Dress‘ und ‚Grey Umbrella’ , ferner die feine Bleistiftzeichnung ‚Vincent‘ von 1984 mit der Provenienz Pace Wildenstein New York.

Aus der Pop-Art-Epoche der 1980er Jahre stellt Keith Hering bemerkenswerte Positionen. Eine Zeichnung in Acryl auf dem Deckel einer Puzzle-Box sendete er im Jahr 1985 an die US-amerikanische Künstlerin, Schauspielerin und ehemaligen Andy-Warhol-Superstar Brigid Berlin alias Brigid Polk. Zu dieser Zeichnung gehören noch der originale Briefumschlag von Keith Haring an die Warhol-Muse, der zweite Teil der Puzzle-Box und zwei kleine Sticker mit Motiven seiner Kunst (12.000-15.000 Euro). Das zweite Los von Keith Haring ist ein signiertes ‚Hooded Sweatshirt‘ (5.000-6.000 Euro), das dritte entstand in Zusammenarbeit mit Angel Ortiz (LA II) in den 1980er Jahren. Es trägt den Titel ‚Dogs and Ufo‘ und misst 97,0 x 126,7 cm (10.000 -12.000 Euro).

Chinesische Positionen der Pop Art sind mit Lithographien von Yue Minjun und Zhang Xiaogang im Programm. Gemälde, Skulpturen und Editionen von Roy Lichtenstein, Allen Jones, Jeff Koons, Mel Ramos, KAWS und Fritz Köthe runden die Pop-Art-Offerte ab.

In der Sparte ‚Klassische Moderne‘ ist ein farbenfrohes Blumenstillleben von Erich Deckel mit dem Titel ‚Papageientulpen‘ von besonderem Interesse. Die Arbeit, gefertigt in einer Mischtechnik aus Aquarell, Gouache und Kreide auf Papier entstand im Jahr 1922 ist vom Heckel-Nachlass in Hemmenhofen als authentisches Werk des Künstlers bestätigt (15.000-20.000 Euro).