Auktion 156C

Jugendstil - Art Déco
Skulpturen - Metall - Silber - Schmuck - Keramik - Möbel

09. Juni 2021 um 15:00

Einlieferung bis
16. April 2021


Katalog

Jugendstil - Art Déco
Auktionskatalog kaufen

20,00 € inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten (versandkostenfrei innerhalb Deutschlands)


Vorbericht

Die Auktion am Mittwoch beinhaltet unter anderem ausgesuchte Keramik, Bronzen und Möbelstücke im Angebot.

Emile Gallé ist auch hier mit einem seltenen Fayence-Krug in Form einer anthropomorphen Heuschrecke von 1882-84 vertreten. Der Krug mit Imari-Dekor ist auf EUR 9.000 - 12.000 geschätzt.

Bugholzmöbel liegen im Moment wieder im Trend. So verwundert es nicht, dass uns einige Möbelstücke der Produzenten Kohn und Thonet angeboten wurden, die wir hier präsentieren: Besonders freuen wir uns über eine seltene ‚Sitzmaschine‘ von Josef Hoffmann, von 1905. Bei dieser Variante wurde statt der gewürfelte Rückenlehne und dem Brettsitz Wiener Geflecht verwendet. Wohl von J.&J. Kohn ausgeführt, wird der verstellbare Sessel nun auf EUR 12.000 - 16.000 geschätzt. Höchst selten auf dem deutschen Markt findet sich auch ein Armlehnstuhl des Engländers Mackay Hugh Baillie Scott. Er besteht aus ebonisiertem Holz mit einem Sitz aus Wiener Geflecht, die Rückenlehne ziert eine florale Perlmutteinlage. Das Modell wurde in zwei Exemplaren, mit unterschiedlichen Perlmutt-Motiven, auf der Ausstellung der Dresdener Werkstätten, Hellerau, im 'Damenzimmer' bzw. 'Damenschlafzimmer' 1903 präsentiert. Unser Exemplar ist nun für EUR 9.000 - 12.000 zu erwerben.

Nach wie vor sehr begehrt sind Bronze- und Chryselephantin-Figuren. Neben einer Reihe von reich geschnitzten Elfenbeinfiguren und vielen bekannten Werken von Ferdinand Preiss, fallen dieses Mal besonders die Figuren des in der Ukraine geborenen österreichischen Bildhauers Bruno Zach ins Auge. Sein ‚Mädchen mit Zigarette’ ist ein wunderbares Abbild der Goldenen Zwanziger. Lässig steht sie da, in einem Hausanzug mit Hosen (!), eine Zigarette in der Hand, der Ausdruck in dem von lockiger Kurzhaarfrisur umrahmten Gesicht komplett unbekümmert. Die Schleife im Haar ist ein ironischer Zusatz. Diese junge Frau weiß was sie will, hat nichts mehr gemein mit einem kleinen braven Mädchen, das gehorsam macht, was ihm gesagt wird (SP EUR 14.000 - 18.000). Ein anderer ungewöhnlicher Bildhauer dieser Zeit ist der Berliner Roland Paris. Seine Figuren haben immer etwas von der Commedia dell’Arte, heutzutage würde man sagen, sie sind comic-haft überzeichnet. Die spitzen Gesichter, die leicht überlängten Körper kennzeichnen seine Werke. Vier dieser Figuren sind im Angebot. Der ‚Narrenkönig‘ von 1925 folgt diesem Stil, scheint aber ein anderes Ziel zu verfolgen. Die Königskrone sitzt schief auf der Narrenkappe, darunter sein längliches Gesicht, die spitze Nase, und tiefe Furchen. Sein Lächeln ist nicht freundlich, die Augen verstohlen zur Seite gewendet. Was hat er vor?.. Die seltene Skulptur aus geschnitztem und gefassten Holz ist auf EUR 4.500 - 5.500 geschätzt.

Der gebürtige Rumäne Demètre H. Chiparus liefert diesmal eine absolute Sensation! Wir freuen uns sehr, Ihnen seine fantastische Fünfergruppe ‚Les Girls‘ von 1928 präsentieren zu können:

Der geneigte Sammler wird Zuschauer einer lebendigen Bühnenszene: Mit elegant ausgebreiteten Armen und leicht nach vorne gebeugtem Oberkörper bewegen sich die Tänzerinnen synchron jeweils einen Schritt nach vorne, die rechte Fußspitze steht auf dem Boden, das linke Bein vollführt die Schrittbewegung. Die Köpfe sind dabei zurückgewandt, der Blick der jungen Frauen richtet sich auf ein imaginäres Publikum. Wie eine zweite Haut schmiegen sich die Tanztrikots an ihre schlanken Körper und lassen nur die Gesichter der ‚Girls‘ frei. Eine ägyptische Anmutung verleiht ihnen ein kammartiger Kopfschmuck der vom Scheitel ausgeht und fast bis auf die Schultern reicht. Die Gesichter und die Hände der Chryselephantin-Figuren sind fein aus Elfenbein geschnitzt. Der Rest der Figuren besteht aus kalt bemalter Bronze in einem wunderschönen Kupferrot. Betrachtet man die Trikots näher, bemerkt man die aufwendig verzierten Oberflächen und Verzierungen aus Ketten, Netzstrukturen und Bandauflagen, die bei jeder der fünf Frauen unterschiedlich gestaltet sind (SP EUR 330.000 - 440.000).