Auktion 163F

Sammlung Margret Solbach
Murano Glas - Design - Moderne Kunst

30. Juni 2022 um 18:00


Am dritten Tag unserer Auktionsserie im Monat Juni kommt die aus 150 Positionen bestehende private Sammlung der Kunsthistorikerin und Pharmazeutin Margret Solbach zum Aufruf (1927-2019). Ihr breit gefächertes kunsthistorisches Interesse spiegelt sich in ihren Sammelgebieten Murano Glas, Design, Designerschmuck sowie Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts. Romantische Sujets reizten Margret Solbach insbesondere wie Anselm Feuerbachs Kopie nach dem Tizian zugeschriebenen ‚Concerto campestre‘ von 1852/55 (Schätzpreis 8.000 - 9.000 €) sowie Erich Heckels Strandszene in Kreide und Aquarell auf Papier von 1927 (Schätzpreis 18.000 - 22.000 €) nahe legen. Aber auch feine Landschaftszeichnungen um 1830 illustrieren die Vorliebe für zarte Motive in der Kunst. Im spannungsreichen Kontrast stehen die zahlreichen Designklassiker aus Skandinavien und den USA, mit denen die Sammlerin lebte. Zu den Seltenheiten gehören Peder Moos’ Beistelltisch (Schätzpreis 4.000 - 5.000 €) und ein Hocker (Schätzpeis 7.000 - 9.000 €), beide aus den 1940er Jahren. Für moderne Eleganz stehen Poul Kjaerholms Hocker ‚PK-33‘ (Schätzpreis 2000 - 3.000 €) sowie ‚PK-41‘ (2.0000 - 3.000 €). Eingehend beschäftigte sich die Sammlerin mit Murano Glas wie die Bibliothek mit Fachliteratur bezeugt. Entwürfe von Napoleone Martinuzzi und Carlo Scarpa gehörten zu ihren Favoriten. Zu den Highlights der Murano-Offerte zählt die Bodenvase ‚Corroso a rilievo‘, die zu geschätzten 12.000 - 18.000 € verkauft wird. Selten ist Scarpas Schale ‚Tessuto‘ in Dunkelviolett und Grün, die mit einer Taxe von 2.200 - 2.800 € ins Rennen geht. Eine kleine Silbersammlung mit Objekten aus dem Ende des 18. Jahrhunderts sowie moderner Schmuck von Vivianna Torun Bülow-Hübe aus den 1960er Jahren komplettieren den Katalog.