Los: 59

August Gaul
'Trompetender Elefant', 1904/05

August Gaul

H. 41,5 cm. Bronze, dunkelbraun patiniert. Plinthe sign.: A. Gaul und rechts daneben AG im Kreis für Nachlassstempel, an der Plinthe rückseitig Gießerstempel Noack Berlin Friedenau.

Laut freundlicher Auskunft von Frau Dr. Josephine Gabler weist die "Kombination von Nachlass-Stempel und Friedenau-Signatur (...), die ja nur bis 1945 verwendet wurde", auf eine Datierung des Gusses in die 1930er Jahre. Bei der Skulptur handelt es sich um die zentrale Figur für den Brunnen-Wettbewerb am Charlottenburger Steinplatz anläßlich der 200-Jahrfeier der Stadt Charlottenburg. Schon 1904-1905 von Gaul entworfen, wird die Tierplastik erst nach Gauls Tod in Bronze gegossen. Gabler zitiert die wohlwollende Stimme des zeitgenössischen Kritikers Singer aus dem Jahrbuch der bildenden Kunst von 1905/1906 zur zentralen Elefantenfigur des Brunnenentwurfs: "In der Mitte des Wasserbeckens steht der Elefant, der aus hocherhobenem Rüssel Wasser speit. In natürlich weitem Bogen spritzt er den Strahl in die Luft und das Wasser fällt plätschernd ins Becken." Leider wurde der Brunnenentwurf nicht realisiert.

Zuschlag: 12.000 €

148A - Auktion Schools of Design
03. Dezember 2019 um 16:00

Literatur:

Gabler 123-a; Krogemann, Das Berliner Kronprinzensilber, Köln 1997, S. 54.