Los: 778

Axel Hütte (Essen 1951 - lebt u. arbeitet in Düsseldorf)
'Portrait #17', 2004

Axel Hütte

C-Print. 110,0 x 151,0 cm (Darstellung), 147,0 x 187,0 cm (gerahmt). Verso signiert: Axel Hütte, datiert: 2004, betitelt und mit dem Vermerk: signed on photo (alles schwarzer Faserstift). Exemplar 3 von 4 Exx. Unter Acrylglas gerahmt.

Der Fotokünstler Axel Hütte gehört zu den wichtigsten Vertretern der Düsseldorfer Fotoschule. Im Mittelpunkt seiner Arbeit stehen vor allem die Themen Architektur und Landschaft. In dem Ausstellungskatalog 'Night and Day' schrieb der Kunst-Dokumentarist und Szenograph Ralph Goertz zum Wesen seiner Fotografie: 'Axel Hütte verwehrt uns den direkten Zugang zu seinen Werken, den Blick in die Tiefe des Raumes. Er lässt uns verzweifeln an dem Unsichtbaren, dem Verborgenen, dem Tiefschwarz der Nacht. Und doch wirken seine Werke immer hoffnungsvoll, betörend, vibrierend, emotional aufgeladen. Gleich Wagners Held Siegfried legt Axel Hütte schützend einen Ring aus Feuer und Rauch um sein Motiv und lässt uns eintauchen in die Welt seiner Bildstrukturen, bis final das Erlösungsmotiv in dem geistigen Raum hinter dem Nebel oder der nächtlichen Dunkelheit zu erklingen scheint.'

Gerahmt beschrieben.

Zuschlag: 15.000 €

138C - Moderne Kunst
17. Mai 2018 um 15:00

Literatur:

Provenienz: Galerie Six Friedrich Lisa Ungar, München, 2007; seitdem Privatsammlung München. Literatur: Towards the Wood Axel Hütte, Schirmer Mosel 2011, S. 59 ganzseitige farbige Abb., im angehängten Verzeichnis Kat.-Nr. 58 mit farbiger Abb. und den technischen Daten. Dort auf 2005 datiert.