Los: 830

Jason Martin (Jersey, Kanalinseln UK 1970 - lebt u. arbeitet u.a. in London)
'Arcadia', 2002

Jason Martin

Öl auf HDF-Träger (High Density Fiberboard). 90,0 x 90,0 cm. Signiert: Jason, datiert: 2002 und betitelt, ferner technische Angaben zum Werk (alles schwarzer Faserstift) und Klebeetikett der Galerie Ropac, Salzburg.

Jason Martin wurde bereits in jungen Jahren als neuer Vertreter der gestischen Malerei entdeckt. Mittlerweile ist er weltberühmt für seine monochromen Kompositionen auf unterschiedlichen Bildträgern, darunter am häufigsten Aluminium. Der Duktus selbst ist in seiner Kunst das Sujet, die Farbe der malerische Ausgangspunkt, den der Künstler nach dem Auftrag verändert. Als wichtigstes Werkzeug dient Martin nicht der Pinsel, sondern ein Kamm aus Metall, den er in einem Schwung über die Bildfläche zieht. So entstehen die für ihn typischen Rillenstrukturen, in deren Spalten sich das Licht verbergen kann oder auf der flachen Ebene offen zutage tritt. Martins Malgestus kann geschmeidig oder abrupt sein, im Mittelpunkt steht die Bewegung, die Motiv und Spur der Genese des Werkes in einem ist. Alle Pinsel und Werkzeuge fertigt der in London arbeitende Künstler bis zum heutigen Tag selbst. Damit schafft er seine einzigartigen Oberflächen, denen immer auch etwas sehr luxuriöses, vornehmes und distinguiertes anhaftet.

Zuschlag: 14.000 €

138C - Moderne Kunst
17. Mai 2018 um 15:00

Literatur:

Provenienz: Galerie Thaddaeus Ropac, Salzburg 2002; seitdem Privatsammlung München.