Los: 268

Johann Lötz Wwe., Klostermühle
Seltene 'Phänomen'-Vase mit Montierung wohl von Argentor, 1901

Hans Ofner Lötz Wwe., Klostermühle

Balusterform mit einschwingendem Ansatz. H. 28,4 cm. Überfangglas, hellgelblichgrün und farblos, vierfach federnartig verzogener Phänomendekor aus silbergelben Fäden, Gre 829 citron, perlmuttfarben mattlüstriert. Die Montierung aus versilbertem Messing, bestehend aus paarweise angeordneten Stäben und Perlenmotiven, wohl von Argentor-Werke Rutz & Hetzel, Wien um 1905 nach Entwurf von Hans Ofner.

Zuschlag: 6.000 €

135 - Jugendstil - Art Déco
21. November 2017 um 07:50

Literatur:

Ricke/Ploil, Lötz Böhmisches Glas, Kunstmuseum Düsseldorf, 1989, Bd. II, S. 127, Schnitt-Nr. 1/882, es ist nur eine einzige ausgeführte-Vase vermerkt mit Angabe dieses Dekors.