Los: 28

Henry van de Velde (Antwerpen 1863 - 1957 Zürich)
Türgriff aus dem Frisiersalon Haby, Berlin, 1901

Henry van de Velde

Mehrfach volutenartig geschwungene Form. H. 17 cm. Messing, auf einen Holzsockel montiert.

Zuschlag: 4.200 €

112A - Highlights
10. Dezember 2013 um 11:09

Literatur:

Pecher, Henry van de Velde, München 1981, Nr. 3411, Abb. S. 170, 173; Föhl/Neumann, Henry van de Velde, Bd. I, Metallkunst, Leipzig 2009, S. 648, Innenansicht des Salons. Der Hoffriseur François Haby ließ 1901 seinen Salon, Mittelstraße 7 in der Berliner Dorotheenstadt, durch Henry van de Velde umbauen. Die Messinggriffe wurden sowohl für Schränke als auch für Türen ausgeführt. Aus der Einrichtung des im 2. Weltkrieg schwer beschädigten Gebäudes sind Teile im Berliner Stadtmuseum erhalten, wenige Einzelteile befinden sich in Privatbesitz.