Los: 514

Günter Beltzig
Drei Stühle und ein Tisch 'Floris', 1967

Günter Beltzig BBD, Brüder Beltzig Design, Wuppertal

Stühle: H.108 x 44 x 59,5 cm; Tisch: H. 62 cm, Dm. 75 cm. BBD, Brüder Beltzig Design, Wuppertal. Orangerotes, fiberglasverstärktes Polyester.

Günter Beltzig (Wuppertal 1941), Deimhausen bei Ingolstadt Nach Maschinenschlosserlehre und Industriedesign-Studium an der Werkkunstschule Wuppertal gründete er mit seinen Brüdern Berthold und Ernst 'Brüder Beltzig Design'. Nachdem er für Siemens jahrelang Elektrogeräte entworfen hatte, spezialisierte er sich in seiner eigenen Firma auf den Kunststoffmöbelbau. Er hat seit 1971 mehrere Gastdozentenstellen inne, so an der Fachhochschule München, der Hochschule für Kunst und Design Burg Giebichenstein, Halle und an der Leeds Highschool for Design. Nebenbei ist er seit 1994 freier Mitarbeiter bei Fa. Richter Spielgeräte in Frasdorf. Mit dem Floris-Stuhl wanderte Günter Beltzig auf einem schmalen Grat zwischen Gebrauchsgegenstand und Skulptur. Der Stuhl erinnert sowohl an eine menschliche Figur als auch an einen Blütenstempel obwohl er gleichzeitig ergonomisches Sitzen möglich macht. Es wurden nur ca. dreißig Exemplare dieses 'Floris' Stuhles hergestellt. Provenienz: Aus dem Nachlaß eines holländischen Architekten aus Arnhem. Dieser hatte das Set Ende der 1960er Jahre in Deutschland erworben; danach, niederländischer Design Handel.

Zuschlag: 32.000 €

131B - Design International
22. Februar 2017 um 15:00

Literatur:

Experiment 70, S. 26.