Los: 27

Henry van de Velde (Antwerpen 1863 - 1957 Zürich), Weimar
Vase, um 1903

Henry van de Velde Hanke, Reinhold, Höhr

Auf annähernd quadratischem Stand sich leicht vorwölbender Korpus mit gegrateten Kanten, gebogter Lippenrand. H. 25,4 cm. Ausführung: Reinhold Hanke, Höhr. Steinzeug, hellgrauer Scherben. An den Schauseiten reliefierte Rahmung in Schildform. Gelbliche Glasur mit kristallisierenden Ausblühungen in graublauen Tönen. Am Boden bez.: ligiertes Künstlersignet, Modellnummer 2021 (geprägt).

Das Modell wurde auf der Weltausstellung in St. Louis 1904 gezeigt.

Zuschlag: 16.000 €

100C - Jubiläums-Auktion Architekten als Design
06. Dezember 2011 um 19:37

Literatur:

Kat. Jugendstil, Europalia, Brüssel 1971, Nr. 503, Exponat aus dem Kestner-Museum, Hannover; Pecher, Henry van de Velde, das Gesamtwerk, München 1981, Nr. 4221, Reproduktion der Abb. aus: Die Kunst, 1904; Kat. Jugendstil, Badisches Landesmuseum, Karlsruhe 1987, Nr. 173; Erlebach/Schimanski, Die Neue Ära, Düsseldorf 1987, Nr. 83.