Los: 784

Timm Rautert (Tuchel, Reichsgau Danzig-Westpreußen 1941 - lebt u. arbeitet in Essen)
'Andy Warhol, New York', 1970 (Abzug später)

Timm Rautert

C-Print. 70,0 x 100,0 cm. Verso auf dem Rahmen signiert: Timm Rautert, datiert: 1970, betitelt u. mit der handschriftlichen Bezeichnung: printed later, C-Print hinter Acryl und Stempel der Galerie Heidi Reckermann Photographie Köln. Unter Acryl gerahmt.

'Timm Rautert kam aus der deutschen Provinz nach Amerika', schrieb der deutsche Kunsthistoriker und Publizist Peter Guth 2001 in der Leipziger Volkszeitung in seinem Artikel 'Das Zerbrechen des schönen Scheins'. Zu den Aufmacherbildern des Artikels gehörte auch dieses Portrait des Vaters der New Yorker Business-Kunst Andy Warhol aus dem Jahr 1970. Weiter führte Guth zu diesem berühmten fotografischen Portrait aus: '1969 war er (Rautert, bk) noch Student bei Otto Steinert an der Essener Folkwangschule und sah New York mit den Augen der klassischen deutschen Fotografie. (...) Auffallend allerdings ist bei seinen New-York-Aufnahmen, auch denen in Warhols Factory, die beobachtende Distanz. Die Bilder gehen nicht ins Herz des Big Apple, sondern zeigen eine großartige, mitunter auch eiskalte Kulissen-Landschaft, in der Menschen und Schaufensterpuppen agieren. Dass Rautert freilich nicht emotionslos in diese Welt eingetreten ist, belegt das wunderbare Porträt des Superstars der Pop-Kunst Andy Warhol, das ihn nicht schrill, sondern leise, ehrlich, offenbar einen Moment bei sich selbst zeigt.'

Gerahmt beschrieben.

Zuschlag: 3.400 €

138C - Moderne Kunst
17. Mai 2018 um 15:00

Literatur:

Provenienz: Galerie Heidi Reckermann, Köln; dort erworben 2001 u. seitdem in Privatbesitz München.