Los: 55

Karl Schmidt-Rottluff (Rottluff 1884 - 1976 Berlin)
Künstlerpostkarte 'Ausgebreitet auf der Decke liegender Akt', 1911

Karl Schmidt-Rottluff

Farbige Kreiden über Bleistift auf frankierter Vordruck-Postkarte adressiert und geschrieben an Frau Dr. Elsa Hopf Hamburg. Poststempel Chemnitz vom 7.4.11. 9,1 x 13,8 cm. Verso von Hand vom Künstler bezeichnet (Tinte): "Frau Dr. Elsa Hopf, Hamburg, Bieber Str. 3/5 - Teuerste Frau Elsa H., darf ich heute auch mal mit einer Bitte zu Ihnen kommen? Frau Emmy Stürken, geb. Traun, Wandsbeck, Claudius Str., hätte gerne meine sämtl. Exlibris. Würden Sie wohl ihr das Ihre zuschicken u. würden Sie wohl auch Frau Danzinger dazu veranlassen? Tausend Dank. Gruss Ihr S-Rottluff." Wie Wietek ausführt, verrät bei dem Text dieser Postkarte die Anrede "ein weiteres Mal, welche Sympathie, Zuneigung und Verehrung Schmidt-Rottluff für die um ein Jahrzehnt ältere Empfängerin der Karte empfand, deren offener Frohsinn und spontane Hilfsbereitschaft auch von ihren Verwandten gerühmt wurden." Zur Motivwahl schreibt er: "Die vierte Postkarte mit einer Aktzeichnung, die Elsa Hopf am Beginn des Jahres 1911 von Schmidt-Rottluff erhielt, bezeugt zunächst die Intensität seiner Auseinandersetzung mit diesem bisher nur sporadisch angegangenen Thema während des gleichzeitigen Aufenthaltes in Hamburg. (...) Der auf dem Rücken liegende weibliche Akt ist auf einer im helleren unteren Teil gemusterten, im oberen kadmiumgelben Decke hingestreckt, die ausgebreiteten Arme aufliegend, die schrittartig gelagerten Beine vom Bildrand überschnitten und seitlich so gesehen, dass eine durchgehende bogenförmig gespannte Diagonale dominiert (...). Radikal in die Fläche gebreitet, wird der Akt so zum abstrakten Ornament, dem jede zweideutige Anzüglichkeit entzogen ist."

Zuschlag: 35.000 €

124B - Moderne Kunst
09. Dezember 2015 um 05:21

Literatur:

Provenienz: Nachlass Dr. Elsa Hopf. Gerhard Wietek, Karl Schmidt-Rottluff, Zeichnungen auf Postkarten, Köln 2010, S. 242 und 243, Kat. 80 (mit farb. Abb.).