Franz Hofstötter
'Phänomen'-Vase, 1900

Franz Hofstötter Lötz Wwe., Klostermühle

Über rundem Stand bauchiger, dreifach eingedellter Korpus mit schlankem Hals und ausschwingender Mündung. H. 13 cm. Ausführung: Lötz Wwe., Klostermühle. Überfangglas, opalgelb und farblos, senkrechter Dekor aus senkrecht gestricheltem silbergelben Fadendekor, im oberen Wandungsbereich blauer und silbergelber Fadendekor, wellenförmig verzogen mit tropfenartigen Spitzen, metallgelb Phänomen Gre 353, stark perlmuttfarben mattlüstriert. Im ausgeschliffenen Abriss sign.: Loetz Austria (graviert).

Schätzpreis: 3.000 € - 4.000 €

165B - Jugendstil - Art Déco Teil I
08. November 2022 um 16:00 MESZ

Literatur:

Bröhan-Museum Berlin, Sammlung Bröhan Bd. II, Kunsthandwerk 1, Berlin 1977, Nr. 112; vgl. Ricke/Ploil, Lötz Böhmisches Glas, Bd. 1, München, 1989, S. 134. Nr. 107, der Dekor gehörte zu den Entwürfen von Franz Hofstötter für die Pariser Weltausstellung. Es handelt sich um eine der aufwendigsten Phänomen Genres überhaupt.