Los: 431

Jean-Léon Gérôme
'La danseuse à la pomme', 1890

Jean-Léon Gérôme Siot-Decauville, Paris

In Schrittstellung ihr Gewand schwingend, einen Apfel in ihrer rechten Hand betrachtend. H. 51 cm. Bronze, feuervergoldet, Kopf, Büste, Arme und Füße aus Alabaster. Haare braun. Sockel sign.: JL GÉRÔME, Z 400 (geprägt).

Jean-Léon Gérôme (1824-1904), Sohn eines Goldschmieds, entdeckte schon früh seine Leidenschaft für die freie Kunst. Das Naturtalent feierte gleich mit seinem ersten im Pariser Salon ausgestellten Werk große Erfolge und konnte sich eine illustre Klientel aufbauen, darunter sogar Louis-Napoléon Bonaparte selbst. Von zahlreichen Reisen in den Nahen Osten, v.a. das Osmanische Reich und Ägypten, inspiriert, widmete er sich seit 1856 weitestgehend Szenen, die er mit den fremden, exotischen Ländern verband. So erstaunt es nicht, dass der Künstler heute vor allem als Orientalist bekannt ist. Gérôme begann recht spät, sich ernsthaft mit der Skulptur zu befassen, die qualitätvollen Arbeiten (60 Skulpturen wurden in seinem Nachlass gefunden) sind heute dennoch sehr gesucht. Neben der etwas bekannteren 'Femme au cerceau' ist unsere 'Danseuse à la pomme', die 1891 im Pariser Salon ausgestellt wurde, eines der schönsten Beispiele seiner späten Schaffensphase.

Zuschlag: 10.000 €

153C - Jugendstil - Art Déco
18. November 2020 um 15:00

Literatur:

Moreau-Vauthier, Jean-Léon Gérôme, New York 2019, S. 170; Kjellberg, Bronzes of the 19th century, Atglen 1994, S. 358; Türr, Farbe und Naturalismus in der Skulptur des 19. und 20. Jahrhunderts, Mainz 1994, S. 243f.