Los: 290

Franz Hofstötter (zugeschrieben)
Phänomen-Vase für E. Bakalowits Söhne, 1901

Franz Hofstötter (zugeschrieben) Lötz Wwe., Klostermühle

Leicht eingeschnürter Korpus mit aufgestelltem Lippenrand und vier seitlich applizierten Bändern. H. 12,2 cm. Ausführung: Joh. Lötz Wwe., Klostermühle. Überfangglas, opaleszent und farblos, im unteren Bereich wellenförmig gekämmter, dunkelvioletter (schwarzer) Dekor mit Silberfäden, im oberen Bereich roter Dekor mit Silberfäden, analog gekämmt, im mittleren Bereich gekämmte Silberfäden, Phänomen Gre 358, stark perlmuttfarben mattlüstriert.

Zuschlag: 4.400 €

150B - Jugendstil - Art Déco
26. Mai 2020 um 15:00

Literatur:

Ricke/Ploil, Lötz Böhmisches Glas, Bd. 2, München 1989, S. 287, Nr. 85/3874 (Schnitt); vgl. Mergl/Ploil/Ricke, Lötz Böhmisches Glas, Ostfildern 2003, S. 164 (verwandter Entwurf in gleichem Dekor, dort Schule Koloman Moser zugeschrieben).