Los: 69

Hans Luckhardt; Wassili Luckhardt
Liegesessel 'Siesta Medizinal', 1936

Hans Luckhardt Thonet, Frankenberg

H. 80,5-102 x 66,5 x 101-166 cm. Thonet, Frankenberg, wohl späüte 1930er Jahre. Buchenholz, Rüsterholz, dunkel gebeizt, Metallblech. Bez.: Herstelleraufkleber.

Bereits Ende der 1920er Jahre, Anfang der 1930er Jahre, in etwa zeitgleich zur Entwicklung der 'Chaiselongue' von Le Cobusier, Perriand und Jeanneret, entwickelte Hans Luckhardt (teilweise gemeinsam mit Anton Lorenz) sogenannte Bewegungsstühle. Er beschäftigte sich mit den medizinischen Problemen des Sitzens und entwickelte darauf aufbauend bei der Firma Thonet Versuchsmodelle, die abschließend in der Herstellung einer Serie von Liegestühlen 'Siesta Medizinal' mündeten. Das Besondere und völlig Neue daran war die Mechanik, die durch ein 'Lenkergetriebe' die synchrone Verstellung von Auflageflächen für Rücken, Ober- und Unterschenkel durch bloße Gewichtsverlagerung, ermöglichte. Diese Liege befindet sich unter anderem im Vitra Design Museum, Weil am Rhein und vielen anderen internationalen Museen und Sammlungen.

Zuschlag: 1.000 €

130A - Highlights
06. Dezember 2016 um 17:00

Literatur:

100 Masterpieces, S. 80/81.