Los: 45

Henri Bergé
Vase 'Libellules et renoncules jaunes', um 1904

Henri Bergé Daum Frères, Nancy

Balusterform. H. 20 cm. Entwurf des Dekors: Henri Bergé in Zusammenarbeit mit Ernest Schneider. Überfangglas, farblos, im oberen Bereich milchig bläulich opaleszierende, im unteren Bereich tiefviolette Pulvereinschlüsse, Emailaufschmelzungen (Vitrifications) in unterschiedlichen Grüntönen und Gelb. In mehreren Arbeitsgängen geätzter Dekor. Umlaufende Teichlandschaft mit Ranunkeln und Seerosenblättern. Über der Wasseroberfläche zwei fliegende Libellen als partielle, gravierte Auflagen, die Flügel fein geädert und in Gold gehöht. Im ausgeschliffenen Abriß sign.: DAUM NANCY, Lothringer Kreuz (gravierter Schriftzug).

Zuschlag: 9.500 €

129 - Jugendstil-Art Déco
15. November 2016 um 15:00

Literatur:

Vgl. Daum Nancy, 4e exposition, Nancy 1980, Nr. 34, dort wird die Stimmung der Vase trefflich beschrieben: "von der grünlich trüben Wasseroberfläche eines Teiches (...) fliegen Libellen in den hellen Himmel hinauf"; Hilschenz-Mlynek/Ricke, Glassammlung Hentrich, Nr. 69; Kat. Schneider, Nancy 2003, S. 29, Vorzeichnung zu einer Pokalvase mit Teichlandschaft und Libelle monogrammiert ES (Ernest Schneider) im Archiv der Familie Schneider; Bardin, Daum, une industrie d'art lorraine, Metz 2004, S. 175.