Los: 25

Joseph Maria Olbrich (Troppau 1867 - 1908 Düsseldorf), Darmstadt
Kerzenleuchter, um 1902

Joseph Maria Olbrich Hueck, Eduard, Lüdenscheid

Auf ovalem Stand trompetenförmig einschwingender Fuß und im oberen Bereich nahezu flachgedrückter Schaft mit ovoidem Abschluß, davon ausgehend zwei leicht gebogene Leuchterarme mit viertelkreisförmigen Stegen; zylindrische Tüllen. H. 36 cm. Ausführung: Eduard Hueck, Lüdenscheid. Zinn, gegossen und poliert, flachreliefierte Bandornamentik, volutenartig auslaufend, im oberen Abschnitt Blattmotive. Am Boden bez.: ligiertes Künstlersignet, Manufakturmarke E. HUECK EDELZINN 1819 (reliefiert).

Zuschlag: 2.600 €

100C - Jubiläums-Auktion Architekten als Design
06. Dezember 2011 um 00:18

Literatur:

Ausst.-Kat. Joseph Maria Olbrich, Museum Mathildenhöhe Darmstadt, Darmstadt 1983, Nr. 410, Ausführung in 'Silberzinn'; Kat. Museum Künstlerkolonie Darmstadt, Darmstadt 1990, S. 196, der Leuchter wird dort bezeichnet als eines der 'Synonyme für den Darmstädter Jugendstil'; Bröhan-Museum Berlin, Metallkunst der Moderne, Bd. VI, Berlin 2001, Nr. 157.