Los: 17

Henry van de Velde (Antwerpen 1863 - 1957 Zürich)
Salz- und Pfefferschälchen, 1900

Henry van de Velde

Zwei ovale, gemuldete Schalen, in der Mitte blattartig miteinander verbunden, mittig stengelartig gebogener Griff; vier Kugelfüße. H. 7,6 cm; 10,5 x 4 cm. Messing, versilbert.

Provenienz: Aus dem Nachlaß des mit Henry van de Velde befreundeten Malers Curt Herrmann (1854-1929).

Zuschlag: 13.000 €

112A - Highlights
10. Dezember 2013 um 10:41

Literatur:

Ausst.-Kat. Europalia 80 Art Nouveau Belgique, Palais des Beaux-Arts, Brüssel 1980, S. 288; Föhl/Neumann, Henry van de Velde, Bd. I, Metallkunst, Leipzig 2009, S. 134, I. 2. 8 b; Sembach/Schulte (Hrsg.), Henry van de Velde, Köln 1992, S. 297.