Erich Dieckmann - Funktionalität und Eleganz

Zu den berühmtesten Entwerfern des Bauhauses zählte er wohl nicht, Erich Dieckmanns Entwürfe gehören jedoch zweifelsohne mit zu den bedeutendsten der 1920er/30er Jahre. Sie sind geradlinig, funktionell, souverän und von zeitloser Eleganz. Mit jedem Material, egal ob Holz, Naturrohr oder Stahlrohr gelang ihm Unvergleichbares. Sein Holzstuhl, Ende der 1920er Jahre für den Zusammenbau durch arbeitslose Frankfurter Hilfsarbeiter, als Billigmöbel konzipiert, besticht durch kompromisslose Einfachheit; Holzlatten und Sperrholzbretter aus günstigem Holz, ergeben mit einer sichtbaren Verzahnung als einzigem Schmuck, einen in sich stimmigen Entwurf besonderer Güte; billig, funktional und komfortabel (151A-56). Edler sind die verwendeten Hölzer des Rauch-/ Tee-/Lesetisches aus dem Jahre 1928/29, ausgeführt an der Bauhochschule Weimar und sehr selten! Vier 'L-förmige' im 90° Winkel miteinander verzahnte dicke Mahagoniholzlatten bilden das Untergestell zur runden Sperrholzplatte mit Mahagonifurnier; zurückhaltende, erst auf den zweiten Blick ersichtliche, souveräne Eleganz (151A-57). Auch seine Stahlrohrsessel verbinden Funktionalität, Eleganz und Komfort in seltener Ausgeglichenheit. Sowohl beim Modell '8219' (151A-64), welches auf dem geschlossenen Zwei-Linien-System basiert, bei dem eine konstruktive Trennung zwischen Gestell und Sitz-Rücken-Rahmen besteht, als auch beim Modell '8139' (151B-65) bei dem das Fußgestell, Sitz, Rückenlehne und Armlehnen aus nur einer geschlossenen Linie geformt wurde lässt sich dies besonders gut erkennen.

Bereits 1928 sagte Marcel Breuer über die Möbel Dieckmanns: "sie sind viel mehr luftig durchbrochen, sozusagen in den Raum gezeichnet; sie hindern weder die Bewegung, noch den Blick durch den Raum." (Zitat aus: Vegesack Hrsg., Ausst.-Kat. Erich Dieckmann Möbelbau 1921-1933, Weil am Rhein 1990, S. 74; dort zitiert aus: Breuer, Metallmöbel und die moderne Räumlichkeit, in: Das Neue Frankfurt, 1928, Nr. 1. S.11.).

Dieckmann verließ früh, bereits mit 16 Jahren, sein Elternhaus und fuhr zur See; mit 17 Jahren meldete er sich freiwillig zum Militärdienst. Nach einer Verwundung entschloss er sich wieder zur Schule zu gehen und studierte anschließend Architektur, dann Kunst. 1921 begann er sein Studium am Bauhaus in Weimar, mit Lehre in der Tischlerei, die er 1924 mit der Gesellenprüfung abschloss. Den Umzug des Bauhauses nach Dessau machte er nicht mit; stattdessen blieb er in Weimar (1925-1930) wo er die Leitung der Tischlerei in der staatlichen Bauhochschule übernahm. 1931 wechselte er, aufgrund seiner Bauhaus Vergangenheit und des damit verbundenen Druckes der nationalsozialistischen Kulturpolitik auf ihn, als Meister an die Kunstgewerbeschule Burg Giebichenstein. Durch die Nationalsozialisten erfolgte auch hier, 1933, seine Entlassung. Er entwarf Möbel unter anderem für die Firmen Cebaso, Thonet, DUSCO AG und private Auftraggeber; in Lizenz wurden einige seiner Stahlrohrmodelle ab 1934 auch von der Firma Metz & Co. in Amsterdam hergestellt.

Weitere Sammler-Themen

Aalto, Alvar (1898 - 1976)
Albini, Franco (1905-1977)
The Marie and David Cooper Collection of Fine Art Deco Sculpture
Arteluce
Augarten, Wien
B.B.P.R.
Barovier, Ercole
Bellini, Mario (geb. 1935)
Brandt, Marianne (1893-1983)
Breuer, Marcel (1902-1981)
Bugatti, Carlo (1856-1940)
Chapo, Pierre (1927-1987)
Chiparus, Demètre H. (1886-1947)
Chryselephantin Skulpturen
Danese
Daum Frères
Fornasetti, Piero (1913-1988)
Gallé, Emile (1846 – 1904)
Gambone, Bruno (geb. 1936)
'Intercalaire' - Malerei zwischen den Schichten
Jakobsson, Hans-Agne (1919 - 2009)
Knoll International
Künstlerpostkarten Heckel, Schmidt-Rottluff, Radziwill
Lalique, René (1860-1945)
Lattenstuhl ti 1a von Marcel Breuer
Le Corbusier (1887 - 1965)
Mari, Enzo (geb. 1932)
Martinuzzi, Napoleone (1882-1977)
Mendini, Alessandro (1931 - 2019)
Mucha, Alphonse (1860-1939)
Müller, Renate (geb. 1945)
Munari, Bruno (1907-1998)
Pâte de verre
Perriand, Charlotte (1903-1999)
Ponti, Gio (1891-1979)
Preiss, Ferdinand (1882-1943)
Primavera-Glas
Riemerschmid, Richard (1868 - 1950) und seine Stühle für den Haushalt des Malers Wilhelm Otto in Bremen
Riemerschmid, Richard (1868-1957)
Das Rozenburger Eierschalenporzellan
Sarfatti, Gino (1912-1985)
Scarpa, Carlo (1906-1978)
Schlemmer, Oskar (1888 - 1943)
Schneider Verreries
Sottsass, Ettore (1917-2007)
Straus, Paula (1894-1943)
Tiffany Studios, Die Tischleuchte 'Apple Blossom'
Tiffany, Louis Comfort (1848 – 1933)
Van de Velde, Henry (1863-1957)
Vuitton, Louis (1821-1892)