Italienisches Design

Vorbericht

**Rund 250 Lose aus unserer Sparte Italienisches Design werden am 24. September ab 17.00 Uhr versteigert. Von Osvaldo Borsani bieten wir ein elegantes Esszimmer aus Nussholz mit Elementen aus grün gefärbtem Ziegenleder aus den 1930er Jahren an, das aus 4 Einzelpositionen im Katalog erscheint. Typisch für Borsani sind die ellipsenförmigen Beine von Esstisch (1.800 - 2.800 EUR), Konsole (2.800 - 3.800 EUR) und großer Anrichte (4,000 - 6,000 EUR). Eine aquarellierte Zeichnung aus den Jahren 1935-36 hilft bei der Datierung der Konsole auf um 1935. Ein ähnliches Modell zierte, wie historische Fotografien zeigen, die Ausstattung der Casa Mentasti in Mailand, während eine sehr ähnliche Version der großen Anrichte in der von Borsani 1937 ausgestatteten Casa Manzoni als Blickfang des Esszimmers diente. Das farbenfrohe Memphis-Design der 1980er Jahre ist in dieser Auktion mit vielen interessanten Beispielen vertreten. Allein Ettore Sottsass ist mit 39 Entwürfen in der Auktion präsent. Seine Glasobjekte werden zu geschätzten 2.200 - 3.000 EUR aufgerufen. Highlight unter den Lampen ist die ‚Ashoka‘ für Memphis (1981), die zu taxierten 1.500 - 2.000 EUR angeboten wird. Zu den Klassikern der Italien-Offerte gehören aber auch Gae Aulentis Sofatisch ‚Jumbo‘, 1964 oder Bruno Munaris Deckenleuchte ‚Acona Biconbi‘, um 1961 (1.500 - 2.000 EUR). Ein schönes Ensemble bilden zwei Sessel ‚Margherita‘ und ein Hocker von Franco Albini, 1951 (2.500 - 3.500). Ein Unikat-Sofatisch von Gaetano Pesce von 1992/93 gehört mit geschätzten 15.000 - 20.000 EUR zu den teuersten Losen.