News
Venini & Co., Murano, 'Tessuto Mosaico' Vase, 1954

11.12.2014

Der Nachverkauf hat begonnen.

Auktionen 118 A und B

weiter

Hans Christiansen, Haus in Rosen, 1901, Hessisches Landesmuseum Darmstadt, Foto: Gregor Schuster

09.12.2014

Hans Christiansen. Eine Retrospektive

Mitglied der Künstlerkolonie Darmstadt von Anbeginn

weiter

14.11.2014

Vorschau Auktionen 2015

Wir möchten Ihnen schon jetzt unsere Auktionen im ersten Halbjahr 2015 ankündigen.

weiter

Fenster schliessen

Seit seiner Gründung im Jahre 1998 präsentiert Quittenbaum Kunstauktionen GmbH als eines der weltweit führenden Auktionshäuser Angewandte Kunst, Design und Moderne Kunst aus der Zeit von 1880 bis zur Gegenwart.

In rund acht Auktionen jährlich offeriert das Unternehmen mit Sitz in München einem internationalen Publikum Möbel, Glas, Keramik, Schmuck Silber, Gemälde und Grafik von 1880 bis in die Gegenwart. Die besondere Expertise des Hauses in den Bereichen Jugendstil, Design, Murano-Glas, Afrikanische Kunst und Moderne Kunst hat Quittenbaum seit jeher zu einem Forum für passionierte Sammler und Spezialisten gemacht. Die Geschichte der Kunsthandlung reicht zurück in das Jahr 1956, in dem Ellen Piper, die Mutter des heutigen Geschäftsführers Askan Quittenbaum, in Düsseldorf eine Galerie für Afrikanische Kunst eröffnete. 1968 gründete sie in Hamburg eine Galerie für Schmuck, Jugendstil-Glas und Antiquitäten. 1992 stieg Askan Quittenbaum (geb. 1970) in das Geschäft ein und gemeinsam gründeten sie in Hamburg-Blankenese die Galerie Quittenbaum mit den Schwerpunkten Art Déco, Design und Murano-Glas. 1998 wurde schließlich der Firmensitz nach München verlegt und am 11. Mai jenes Jahres wurde die erste Auktion abgehalten.

Neben den zwei großen Auktionen Jugendstil - Art Déco - Moderne Kunst, die im Frühjahr und im Herbst stattfinden, werden drei Auktionen zum Thema Design abgehalten. Außerdem veranstaltet das Haus zweimal im Jahr Spezialauktionen zum Thema Murano-Glas und einmal zum Thema Afrikanische Kunst. Highlight ist immer zum Jahresende die themenübergreifende Prestige-Auktion 'Höhepunkte der Designgeschichte'. Besondere Expertise kann das Haus in Bezug auf die Durchführung von Versteigerungen ganzer Sammlungen aufweisen. So wurden zusätzlich pro Jahr ein bis zwei Sonderauktionen bedeutender Sammlungen mit großem Erfolg durchgeführt.

Zum 80-jährigen Gründungsjubiläum des Bauhauses legte Quittenbaum im Jahre 1999 mit einer 400 Objekte umfassenden Bauhaus-Auktion den Grundstein zu einer zusätzlichen Spezialisierung des Hauses auf Modernes Design. 2009 wurde in Kooperation mit dem Auktionshaus Ketterer Kunst das 90. Jubiläum mit einer hochkarätigen Spezialauktion gefeiert. Außerdem finden seit 2004 zu diesem jungen Sammelgebiet die Auktionen "Höhepunkte der Designgeschichte" statt.

Im Jahr 2006 war das Thema "Design made in Germany“, 2007 präsentierte Quittenbaum unter dem Motto "Flower Power“ eine feine Auswahl von Möbeln und Leuchten, deren Formen von der Natur inspiriert erscheinen, 2008 wurde die Auktion unter dem Titel "Erleuchtet" im Münchner Haus der Kunst präsentiert und 2009 sowie 2010 widmete sich Quittenbaum dem Thema "Tischkultur". Die Vorbesichtigungen wurden begleitet von Vorträgen von Experten und Museumsleuten wie Chris Dercon (Haus der Kunst München) Volker Fischer (Museum für Angewandte Kunst Frankfurt/Main) und Rüdiger Joppien (Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg).